Gesundheitsminister Jens Spahn / dpa

Ärger um Corona-Selbsttests und Impfstrategie - Bundestag befragt Jens Spahn – hier im Livestream

Der Ärger um die Impfstrategie der Bundesregierung hält noch an, jetzt kommt die Debatte um die Corona-Selbsttests hinzu. Gesundheitsminister Jens Spahn steht unter Druck und stellt sich heute den Fragen der Bundestagsabgeordneten. Sehen Sie hier den Livestream.

Autoreninfo

Hier finden Sie Nachrichten und Berichte der Print- und Onlineredaktion zu außergewöhnlichen Ereignissen.

So erreichen Sie Cicero-Redaktion:

Cicero Cover 12-21

Angesichts der wieder ansteigenden Infektionszahlen werden die Forderungen nach baldigen kostenlosen Corona-Schnelltests für alle immer lauter. Auch Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) kritisierte gegenüber Bild, in Deutschland dauerten Zulassungen „immer so endlos lange“. Die FDP fordert, sich Österreich in Hinsicht auf die Selbsttests als Vorbild zu nehmen. Damit sollen auch Lockerungen der Corona-Regeln schneller möglich werden.

Spahn stellt sich den Fragen der Abgeordneten

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hatte ursprünglich angekündigt, dass ab 1. März ein Angebot für alle Bürger kommen solle, sich kostenlos von geschultem Personal mit Antigen-Schnelltests testen zu lassen. Darüber soll nun aber erst bei den Bund-Länder-Beratungen am 3. März gesprochen werden. Spahn stellt sich am heutigen Mittwoch in einer einstündigen Regierungsbefragung den Bundestagsabgeordneten. 

Die Regierungsbefragung können Sie hier im Livestream ab 13 Uhr verfolgen.

Dorothee Sehrt-Irrek | Mi, 24. Februar 2021 - 13:49

dass z.B. Jens Spahn jetzt im Bundestag Rede und Antwort stehen muss.
Ich habe das Gefühl, das möchte er auch, das kann er, sich erklären.
Das macht ihn nicht unfehlbar, aber das behauptet er auch nicht.
Wieviele Dinge lernt man in der Kritik hinzu?
Ich denke eine Menge, überhaupt durchs Gespräch, den Austausch.
Ich habe vollstes Vertrauen zu Jens Spahn, Frau Giffey und viele mehr, Herrn Laschet und Olaf Scholz, überhaupt zur Zusammenarbeit von SPD und CDU/CSU. DANKE
Man schaue sich die Pressekonferenzen der Ministerpräsidenten an.
Wenn das medial weiter so breit berichtet und übertragen wird, bin ich sehr zufrieden
und wenn sich jemand Sorgen macht über eine zu geringe Wahlbeteiligung durch Corona, nun, in den USA ist sie hochgegangen und eine FFP2 Maske für Vergessliche an der Wahlurne und Desinfektionsmittel, das wird die Bundesrepublik doch bitte schaffen?
Vlt. noch Entlüftung nach unten(s. Obduktionsräume bei "Partners in Justice" und Dunstabzug bei Bora/Grohe? s. Werbung Tour)?