Merkel und Laschet
Reptiloiden oder nicht? Angela Merkel und Armin Laschet auf einem Transparent am Konrad-Adenauer-Haus / dpa

Ampel-Regierung - Die Merkel-Laschet-Verschwörung

Olaf Scholz lügt beim Cum-Ex-Skandal, gegen Annalena Baerbock und Robert Habeck wird ermittelt, Nancy Faeser hat ein Demokratiedefizit, und Karl Lauterbach sagt komische Sachen. Wer genau hinschaut, erkennt hier ein Muster. Die These unseres Autors: Angela Merkel und Armin Laschet haben sich das mit der Ampel nur ausgedacht, um nach einer kurzen Pause bis in alle Ewigkeit regieren zu können. Eine Glosse.

Autoreninfo

Ben Krischke ist Redakteur bei Cicero. Er hat Journalistik studiert, arbeitete für verschiedene Medien und lebt in München.

So erreichen Sie Ben Krischke:

Wie oft haben Sie, liebe Leser, in den vergangenen Wochen und Monaten die Nachrichten verfolgt und sind aus dem Staunen nicht mehr herausgekommen? Ich sehr oft, weshalb mein Nacken vom ganzen Kopfschütteln schon ganz steif ist und auch mein Ouzo-Vorrat schneller zur Neige geht, als ich vorgesehen hatte.

Irgendwie muss man Nacken- und Weltschmerz eben stillen. Und eventuell, dachte ich, könnte ich durch ganz viel Anisschnaps auf eine höhere Bewusstseinsebene gelangen, die mich all den Irrsinn da draußen endlich verstehen lässt. Denn Cannabis ist derzeit noch illegal, und ich weiß aus vertrauenswürdigen Quellen, dass es zumindest in München schon mal einfacher war, an das gute Zeug zu kommen.

Cicero Plus weiterlesen

  • i
    Alle Artikel und das E-Paper lesen
    • 4 Wochen gratis
    • danach 9,80 €
    • E-Paper, App
    • alle Plus-Inhalte
    • mtl. kündbar
Bernd Muhlack | Do, 20. Januar 2022 - 18:14

... das mit dem Ouzo ist so eine Sache für sich.
Probieren Sie es doch einmal mit Wodka!
Auch zum Einreiben des Nackens geeignet!
Das ist so ungefähr wie mit dem Doornkaat von Horst Schlämmer - chrrrrr!
Weisse ja Bescheid Schätzelein!

Außerdem versteht man gewisse Artikel/Postings qua Russland/Putin nach einigen Wodkas viel besser!
Aber bitte nicht Wodka Jelzin oder Gorbatschow; man sollte sich Bessere gönnen.
Wie kein Geld, zu teuer?
Haben Sie keinen Corona-Boni bekommen?
Das ist ja allerhand!

Eines noch:
Werter Herr Krischke, wenn man beim Duschen an die verblichene Kanzlerin und Laschet denkt, dann stimmt wohl etwas nicht, oder?

In diesem Sinne:
PROST!
ваше здоровье - vashe zdorov'ye

ich habe sehr gelacht, aber es sollte heissen "verblichene", weil da auch noch eine andere Bedeutung mitschwingt.
Also, lang sollen sie leben!
Ich mußte bei dem Bild an die Szene der Bergpredigt in Monty Pythons "Das Leben des Brian" denken:
"Ruhe, was hat er gesagt? Selig sind die Schweizer? Nein, die Skifahrer..." oder so ähnlich und ganz sicher sind sie es auch.
In diesem Sinne schliesse ich mich Ihrem wunderschönen Toast an:)
Liegen wir da auf einer Wellenlänge, wenn ich an Meat Loaf zurückdenke?

Bernd Muhlack | Fr, 21. Januar 2022 - 17:31

In reply to by Dorothee Sehrt-Irrek

Meat Loaf habe ich einmal live in Mannheim gesehen.
Laut, sehr laut - jedoch toppte bisher für mich damals Patti Smith in Essen alles!
Ich hatte drei Tage kaum etwas gehört!

Ja, das war genial - wenn man selbst Atemnot hat, weiß man wie es ihm auf der Bühne gegangen sein muß. Angeblich war ja immer ein Sauerstoffzelt in der Nähe.

Bei WELT-online ein schöner Nachruf:
https://www.welt.de/kultur/pop/article236383385/Meat-Loaf-ist-tot-Nachr…

Schönes Wochenende!

... lieber Mitmünchner Ben Krischke. Nur: nicht vor lauter Sophisticaterei aus dem Tritt kommen - "Ich bin mit meinen fast 36 Lenzen zwar noch nicht ganz so alt, aber trotzdem schon zu lange im Geschäft, um da – auch, wenn es etwas gedauert haben mag – kein Muster zu erkennen" soll wohl heißen "um da ... NICHT EIN Muster zu erkennen.

Ansonsten gerne mehr von Sowas - und viel Vergnügen auch allen Kommentierenden bei wohl endlich wieder mal einem Winterwochenende!

Bernhard Marquardt | Do, 20. Januar 2022 - 19:13

25 % SPD - 25 % CDU/CSU. Die Illusionen der Grünen scheitern an der Realität. Und schon lugt sie wieder um die Ecke, die GroKo, allerdings wohl eher unter einer CDU-Kanzlerschaft. Merz braucht nur eigene Fehler vermeiden und abzuwarten.
Mit der 10%-FDP wird es nicht reichen, aber mit einer wie unter Merkel domestizierten SPD.
Das Scheitern der „Ampel“ ist angesichts der programmatischen Distanz zwischen Rot/Grün und der FDP über kurz oder lang erwartbar.
Die FDP verharrt geradezu in Angststarre davor, für ein Scheitern der Ampel verantwortlich gemacht zu werden und deshalb in der Wählergunst zu verlieren. Es wird dennoch so kommen.
Anstatt sich mit Blick auf künftige Neuwahlen zügig zu profilieren mit eigenen (wichtigen!) Themen. Ein neues gesetzliches Modell für Lebensgemeinschaften ist gut und schön, dürfte aber kaum Wählermassen von den Stühlen reißen.
So darf dann wohl dem Ende der Ampel, einer GroKo und dem neuerlichen Niedergang der FDP entgegensehen. Schade dafür.

Gunther Freiherr von Künsberg | Do, 20. Januar 2022 - 19:29

Ich bin aus nachstehenden Gründen schockiert.
Der Autor will sich mit Ouzo narkotisieren. Wo bleibt hier die Vaterlandsliebe? Wenn schon kein Steinheger dann wenigstens Obstler. Für Cannabis gibt es regelmäßig in der Nähe von Hauptbahnhöfen hinreichend Erwerbsmöglichkeiten. Warum verschweigt der Autor dies?
Laschet hat bewusst im Ahrtal gelacht und vorher die Journalisten auf sich aufmerksam gemacht. Nur so ist die Führungspersönlichkeit in der CDU neu zu bestimmen gewesen, denn Laschet wollte gar nicht Kanzler unter Kühnert werden. Da Friedrich Merz drohte den CDU Vorsitz zu übernehmen machte sich Angie auch aus dem Staub, denn nichts fürchtete sie so wie ein starken Konkurrenten. Die These Merkel/Laschet ist falsch. Richtig ist geheime Absprache zwischen Merkel und Kevin Kühnert, die BRD endlich sozial gerecht zu regieren, was mit Laschet nicht möglich gewesen wäre. Dass die FDP für eine Mehrheit benötigt wird ist ein Betriebsunfall. Wie konnte der Autor das alles übersehen?

Jörg Hinsenkamp | Do, 20. Januar 2022 - 19:42

liegt nicht vielmehr die Wahrheit in der Einfachheit der Dinge und im Naheliegenden. Wie wäre es damit: Führst „Du keine Impfpflicht ein, dann gebrauche ich Gewalt. Bitte machen, aber bitte subtio“, oder so ähnlich. Man könnte sich auch dazu u.U. Auch was für die Ukraine einfallen lassen….

Enka Hein | Do, 20. Januar 2022 - 20:20

...AB ist die uneheliche Tochter von Merkel und Laschet.
Sie wurde direkt nach dem Wurf zur Adoption freigegeben.
Hat irgendwann ihre wahre Identität erfahren. Und Annalena möchte letztendlich nur von ihren richtigen Eltern geliebt werden und bereitet jetzt alles vor. Robert wurde nicht eingeweiht. Würde der eh nicht verstehen. Schweinehirt halt.
Olaf kann ich noch nicht einschätzen. Der weiß zwar wann er in der Elbphilharmonie und in welcher Pause er den kleinen Olaf abgeschüttelt hat. Aber Godverdomme die 47 Mio. ...keine Ahnung.
Aber dem komm ich noch auf die Schliche.
Der Rest ist wie von Ihnen Herr Krischke bestens analysiert.
Ähhh...hat jemand meinen Aluhut gesehen?

nach Glatteisfahrt im Schneetreiben vom Geburtstag unserer Tochter nach gut 40 km versöhnt. Das Lachen über Ihren Kommentar wirkt nach…..
Uneheliche Tochter …. Einfach nur Klasse!
Mit den besten Grüßen aus der Erfurter Republik

Lisa Werle | Do, 20. Januar 2022 - 20:26

Dass der Unionsniedergang ein CDU-Inside-Job war, eingefädelt von Merkel samt Untertanen - das stimmt in jedem Fall, Herr Krischke. Dass aber die Union vor der Wahl diese Chancen bei Scholz & Lauterbach, bei Baerbock & Habeck nicht ergriffen hat, ist die pure Dummheit. Soll ich eine solch dumme Partei wirklich noch einmal wählen? Wohl eher nicht. Es sei denn, CDU/CSU treten der schlimmste Neubesetzung in der Ampel doch bald mal so richtig ans Schienbein. Frau Faeser ist nicht nur intrigant, sondern in meinen Augen eine richtig böse Person mit totalitärer Ausrichtung. Völlig inakzeptabel, wie diese Dame GEGEN die Bürger dieses Landes agiert.

Sabine Lehmann | Do, 20. Januar 2022 - 20:30

Lieber Herr Krischke, so klingt der Tag mit einem Schmunzeln aus, danke dafür. Schnaps und andere Rauschmittel helfen übrigens auch gegen nervende Politik. Deshalb haben die Amtierenden ja auch gleich das passende Betäubungsmittel zu ihrer Politik "mitgeliefert". Die wussten schon warum;-)

Sabine Lehmann | Do, 20. Januar 2022 - 20:59

Zu Baerbock fällt mir aber noch mehr ein, wenn es um dubiose Geldflüsse geht. Da hatte sie doch seinerzeit ein Stipendiat von der Heinrich-Böll-Stiftung über schlappe 40.000 € erhalten. Leider erfolglos, denn nach drei Jahren und zwei Monaten stieß Annalena an ihre mentalen Grenzen und erkannte die Aussichtslosigkeit ihres Unterfangens in Richtung Promotion.
Aber vielleicht träumte sie da ja damals schon den feuchten Traum von Merkels Nachfolge. Wozu promovieren, ein bisschen Völkerkunde tut es schließlich auch. Die Geister Heinrich Bölls jedenfalls waren ihr gnädig und machten sie zur Außenministerin der Bundesrepublik. Sachen gibt´s;-)
Nun denn, zu prüfen ist zur Zeit, ob sie diese eventuell zu Unrecht erhaltene "Lebenserhaltungsmaßnahme" zurecht bekam, oder ob sie gepfuscht hat. Aber sein wir doch mal ehrlich: rechnet irgendjemand mit Konsequenzen? Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert. Götter wie wir........
In diesem Sinne, schönes Wochenende.

Bettina Jung | Do, 20. Januar 2022 - 21:38

Das sehen Sie viel zu eng. Die nationalen (Regierungs-)Parteien sind obsolet auf dem Wege der One World Regierung. Deutschland macht hier den Anfang, sich selbst aufzulösen, weil wir, wie dee Frosch im heißen Wasser, schmerzfrei alles, insbesondere Merkel ertragen haben und insofern als Versuchslabor der Welt dienen. Die nationalen Regierungen haben nichts zu sagen, oder es mit Hrn. Seehofer zu sagen „Diejenigen, die entscheiden sind nicht gewählt unD die, die gewählten können nicht entscheiden. Merkel ist ein Helferlein.

Urban Will | Do, 20. Januar 2022 - 21:55

Da passt perfekt die gestrige Merkelsche Ablehnung eines Job – Angebotes von Seiten der UN!!
Sie hockt da im Mecklenburgischen oder wo auch immer und wartet!
Ein paar Wochen noch und der Schlumpf hockt auf der Anklagebank, Baerbock und ihre Grünen Mit – Abkassierer ebenso, der Lauterbach in der Geschlossenen (sieht nur noch Viren und Sensemänner um sich rum), die Nancy in der Muppet – Show und der Rest? Egal. Den übernimmt dann Merkel in ihr Kabarett, äh Kabinet.
Deswegen auch der Merz!
Hat irgendjemand was von dem gehört, seit er der „Boss“ ist?
Eben. Der ist nur als Platzhalter da hingesetzt worden, vermutlich hat der schon lange kein Parteibuch mehr. Hat der lieben Angela versprochen, dass er nix anfasst. Dafür bekam er den späten „Triumph“ des Mitgliederentscheides geschenkt und von Merkel eine Pommersche Kartoffelsuppe gekocht.
Und der Maaßen... den haben sie als “rechtes U-Boot“ aufgebaut, damit sie von all dem ablenken können...
Da passt doch alles zusammen!

Jens Böhme | Do, 20. Januar 2022 - 21:56

1998 war die CDU so lustlos, dass sie Helmut Kohl in den Bundestagswahlkampf auflaufen liess. Der Ofen war aus, die CDU spürte den zunehmenden Druck auf dem Arbeitsmarkt, der Osten kippte. Die Drecksarbeit erledigte dann Schröders-SPD mit den Grünen: Hartz-IV, Stärkung der PDS in Die Linke, Euro-Einführung, Bomben auf Belgrad, Erfindung des Deutschen Ethikrates... und ward für viele Jahre danach nicht mehr präsent. Heuer braucht es keinen, der die Machtfrage stellt. In naher Zukunft schert mindestens ein Koalitonär aus, weil dessen Partei auseinanderfliegt (FDP oder Grüne).

Martin Falter | Do, 20. Januar 2022 - 23:35

soll lustig sein oder so...

Ist es aber nicht und sieht eher nach Schreibblockade aus Herr Krischke.

Also das nächste Mal mehr konzentrieren und dann was wirklich lustiges schreiben ( AFD oder Querdenker ) oder einfach mal die Füße still halten.

Ernst-Günther Konrad | Fr, 21. Januar 2022 - 12:36

In reply to by Martin Falter

Na, na, na Herr Falter. Mag ja sein, dass der nette Junge, den Ben meine ich, nicht Ihren Geschmack getroffen hat. Muss er ja auch nicht, er hat ja die Mehrzahl der Foristen hier im Forum, die seinen Artikel verstanden haben und sich amüsieren. Oder kommt er am Ende einer versteckten Wahrheit auf die Spur. Vielleicht lesen Sie den Artikel noch einmal, machen sich mal locker, vielleicht hilft bei Ihnen ja ein Ouzo und dann entkrampfen Sie mal ihre Gesichtsmuskeln und werden einfach nur lustig und lachen über diese Glosse. Nein, sie müssen nicht, sie können es. Natürlich dürfen sie sich aber auch in eine destruktive Kammer zurück ziehen, nur da ist es bekanntlich dunkel, einsam und schadet der geistigen Entwicklung. Nicht Herr Krischke hätte sich die Glosse sparen sollen, sondern Sie Ihren Kommentar.

Gisela Hachenberg | Fr, 21. Januar 2022 - 00:11

Wie immer, lieber Herr Krischke, ein erfrischender Artikel! You made my day, inzwischen my night. Immerzu „Corona, Corona, Omikron, düsterste Prophezeiungen unseres allgegenwärtigen Gesundheitsministers“ und dann dieser wunderbare, zum Schmunzeln anregende Artikel. Habe herzhaft gelacht, was einem heutzutage öfters abhanden kommt. Weiter so!!

Norbert Heyer | Fr, 21. Januar 2022 - 06:51

Was hier sehr launig rüberkommt, ist Real-Satire vom Feinsten. Wir unterstellen einmal, Scholz, Baerbock, Habeck, Feser, Lindner und Lauderbach treiben den begonnenen Exzess bis zum Knall … wie soll eine neue Regierungsmehrheit aussehen? Die Union würde mit allen koalieren, außer den Verfemten. Nur - der Bürger käme vom Regen in die Traufe. Glaubt hier wirklich noch jemand, das Politik sich ändert, nur weil sich Gesichter ändern? Merkel ist die Einleiterin eines Umbau-Prozesses, Scholz setzt diesen 1:1 weiter um, jede Nachfolge-Regierung ebenfalls. Nur ein ganz, ganz großer Knall wird die Menschen zurück auf den Weg zu Realität und Augenmaß führen. Ich habe jegliche Hoffnung aufgegeben, das Deutschland ohne große Katastrophe zu Besinnung kommt. Die Saat des Niedergangs wurde in den 70-Jahren gelegt und jetzt ist sie in voller Blüte. Wir haben viel zu viele Nichtkönner und Chaoten an den Hebeln der Macht. Sie werden willig den großen Plan umsetzen, der auch gleichzeitig ihr Ende ist.

Reinhard Oldemeier | Fr, 21. Januar 2022 - 07:16

Plötzlich ist es schlimmer als gedacht, oder Rembrandt, Ägypten.
War Frau Merkel doch nicht so schlimm, man wes es nich. Herr Laschet for Präsident, das wärs gewesen. Dann hätten wir jeden Tag Karnaval. Warum nicht!
Ich kann mir nicht so richtig vorstellen, ob das so richtig geplant war oder ist.
Also denn doch, zurück in die Zukunft. Früher war mehr Lametta.

gabriele bondzio | Fr, 21. Januar 2022 - 09:05

oder wer rastet der rostet. In dem Sinne umgibt unsere, beliebteste BK noch immer ein großer Hofstaat „Ein Befristungsdatum gibt es nicht“, läßt die Bundesregierung verlauten.

Merkels luxuriöse Versorgung kennt keine roten Linien mehr, genüber ihren Vorgängern im Amt.

Ob sie mit diesen hochdotierten Personal Kartoffelsuppe kocht und Pflaumenkuchen bäckt?

M. Bernstein | Fr, 21. Januar 2022 - 09:56

aber ist die Realität eigentlich nicht noch viel schlimmer?

Margit Buchholz | Fr, 21. Januar 2022 - 10:13

... haben als Vorstände des PolitikerVereins "Lügen, Betrügen und Amnesie sind Drillinge e.V." den Amtseid geleistet, dass sie alle Kraft dem Wohle des Volkes widmen, Verfassung und Gesetze wahren, ihre Pflichten gewissenhaft erfüllen.
Merkels Schäden liegen mahnend auf ewig vor uns. Bei den Laschet-Clan-Schäden, allein in NRW, muss man sich fragen, warum die van Laack Maskenaffäre im Wahlkampf gar nicht zur Sprache kam. Für Habeck gibt's das Volk gar nicht, um andere Volksgruppen nicht zu stigmatisieren. Baerbock ist eine selfmade Lügen-/Fakegeschichte, bei ihrer Vita angefangen. Sie bringt keinen selbst erdachten Satz zustande. Scholz ist in hoch kriminelle Cum-Ex- Steuerskandale und Machenschaften verstrickt, die der Hamburger-Polit- und Justizfilz weggeschluckt hat. Das und ein Bundespräsident (SPD), der den Eindruck auf mich macht, dass er Deutschland hasst, sind unsere regierenden Polit-Glanzlichter und Vertreter. Da bleibt mir nur noch der Gedanke an Betäubung.

Gerhard Lenz | Fr, 21. Januar 2022 - 10:20

dass Merkel und Laschet als Marionetten der Mächtigen und Hintermänner (Schwab, Soros, Gates, jüdische Finanzkreise und Bolschewisten, das CIA, Amadeu-Antonio-Stiftung und - last but not least - die Stasi, die SED, Claudia Roth und Karl Marx) den

GROSSEN RESET

vorbereiten und durchführen, der das auserwählte Volk der Deutschen endgültig in die Versklavung führen wird.

Das haben Sie wohl vergessen, Herr Krischke!

Covidioten und verbündeter rechter Rand haben das selbstverständlich längst gemerkt.

SATIRE Ende.

Danke für die gute Unterhaltung...deren Hintersinn mir nicht entgangen ist..

Hans Schäfer | Fr, 21. Januar 2022 - 11:22

Gegenwärtig herzlich gelacht!
Ob der Zukunftsaussichten bitterlich geweint.
Darüber kann man nicht lachen!

Werner Zillig | Sa, 22. Januar 2022 - 23:41

"Angela Merkel und Armin Laschet haben sich das mit der Ampel nur ausgedacht, um nach einer kurzen Pause bis in alle Ewigkeit regieren zu können."

Wenn Laschet und Merkel heiraten und eine Dynastie begründen, warum nicht? (Technisch ist in der Hinsicht heute ja alles möglich.)

Merk Il-Sung > Merk Jong-Il > Merk Jong-Un