Ampel-Regierung - Das neue Bundeskabinett steht: Alle Ministerien im Überblick

Alle drei Ampel-Parteien haben die Besetzung der Ministerposten bekanntgegeben. Damit steht einer Unterzeichnung des Koalitionsvertrags nichts mehr im Wege. Die neue Bundesregierung kann durchstarten und zeigen, welche Wahlversprechen sich umsetzen lassen und welche nicht. Alle 17 Minister und Ministerinnen des Kabinetts Scholz als Bilderstrecke.

Autoreninfo

Hier finden Sie Nachrichten und Berichte der Print- und Onlineredaktion zu außergewöhnlichen Ereignissen.

So erreichen Sie Cicero-Redaktion:

Cicero Cover 1-22
scholz
Olaf Scholz

Zum Ende der Pressekonferenz zeigt Olaf Scholz es wieder: „Sie werden diese Frauen und Männer noch öfter sehen und in allen Details kennenlernen. Sie werden finden: Es sind sehr gute Frauen und Männer“, sagt der zukünftige Bundeskanzler am heutigen Morgen auf der Bühne des Willy-Brandt-Hauses – und grinst sein „schlumpfiges Grinsen“, wie es im März Bayerns Ministerpräsident Markus Söder genannt hatte. Man könnte auch sagen: Da wollte jemand witzig sein, aber es klappt nicht so recht. In der weitgehend von Emotionen befreiten Art des öffentlichen Redens ist der 63-jährige Hamburger Scholz der direkte Erbe Angela Merkels. Er ist es auch in seiner ruhigen Art des Handelns, die er als Hamburger Innensenator, SPD-Generalsekretär, Arbeitsminister, Oberbürgermeister Hamburgs und zuletzt als Finanzminister unter Beweis gestellt hat. Der große Unterschied ist der Anspruch, mit dem er die Führung der Ampelregierung übernimmt: Er will Dinge voranbringen, das Land nicht nur verwalten. Dass er überhaupt so weit gekommen ist, hat er seinem Durchhaltewillen zu verdanken: Nach der verlorenen Bewerbung um den SPD-Parteivorsitz 2019 hatten viele Scholz schon abgeschrieben, diesen Schröder-Eleven in der neuen, linken Kühnert- und Esken-SPD. Doch Scholz hat sich, felsenfest überzeugt von den eigenen Fähigkeiten, mögliche Verantwortung für Warburg- und Wirecard-Skandale kühl abmoderierend, durchgesetzt.   mga

baerbock
Annalena Baerbock

Annalena Baerbock (B90/Die Grünen) wird als künftige Bundesaußenministerin (von Olaf Scholz abgesehen) als das „Gesicht“ der Bundesrepublik außerhalb Deutschlands wahrgenommen werden. Wäre die 40-Jährige nicht als hoffnungsvolle Kanzlerkandidatin ihrer Partei in den Wahlkampf gestartet, hätte sie wohl niemand für dieses Ressort auf dem Zettel gehabt. Denn weder kann sie mit außenpolitischer Expertise aufwarten, noch zeugen ihre vielen Patzer im Zusammenhang mit ihrem aufgehübschten Lebenslauf und dem aus zahlreichen Plagiaten zusammenkompilierten Buch von überragender politischer Kompetenz. Aber weil sie immerhin als Parteivorsitzende erfolgreicher war als in der Rolle der Wahlkämpferin, fällt ihr nun eben das Auswärtige Amt zu. Die Aufgaben dort sind enorm, zumal Deutschland bisher über keine stringente außenpolitische Strategie verfügt. Der Zeitpunkt der Amtsübernahme könnte herausfordernder kaum sein, allein schon wegen der aktuellen Krisen in Belarus und in der Ukraine, an dessen Grenze der Kreml mit dem Säbel rasselt. Hinzu kommen natürlich als weitere Großbaustellen der geopolitische Konflikt mit China und eine innerlich zerrissene EU. Baerbock hat schon angedeutet, eine Außenpolitik mit moralischem Anspruch betreiben zu wollen. Was das genau bedeutet, wird man sehen. In jedem Fall ist der Bundeskanzler ohnehin die ausschlaggebende Instanz, wenn es um internationale Beziehungen geht. Da könnte also noch erhebliches Konfliktpotential lauern. mar

Cicero Plus weiterlesen

  • i
    Alle Artikel und das E-Paper lesen
    • 4 Wochen gratis
    • danach 9,80 €
    • E-Paper, App
    • alle Plus-Inhalte
    • mtl. kündbar
Hans Jürgen Wienroth | Mo, 6. Dezember 2021 - 14:45

Uns wurde das (Grusel-)Kabinett vorgestellt. Da wird ein Philosoph Wirtschaftsminister, der sich gleich einen Chef-Öko-Lobbyisten für den Energieumbau als Staatssekretär holt. Der wird’s schon machen und bei mögl. Blackout sind die Vorgänger verantwortlich. So einfach ists.
Nancy Faeser soll den Kampf gegen den Rechtsradikalismus aufnehmen. Nach den Attacken auf die SPD-Ministerin sicher Hauptthema. Da muss das AfD-Verbot ganz oben auf der Agenda stehen. Vielleicht kommen auch die Aktivisten zum Einsatz, die unter SPD-Beifall für Kemmerichs Rücktritt gesorgt haben.
Kommt mit Steffi Lemke auch der „Artenschutz“ des Menschen wieder auf die Agenda? Dafür tritt in jedem Fall der Gesundheitsminister ein, der mit der Impfpflicht aufwartet und „Freiheit“ neu definieren wird. Anne Spiegel wird die Familie zur Verantwortungsgemeinschaft (mit Elter 1 – X) umbauen, quasi die ganze Welt als Sozialgemeinschaft. Wie will sie da die Menschen („mit M…“?) mitnehmen, die immer noch nicht modern sind?

Michael Kohlhaas | Mo, 6. Dezember 2021 - 15:03

Fehlbesetzungen werden jetzt die Interessen der Bürger massiv beschädigen:
> eine Außenministerin, ohne jeden weitergehenden Bildungsabschluss
> ein - wo auch immer - abgeschlossener Gesundheits-Ökonom (vulgo Krankenhaus-Buchhalter), der sich seit 3 Jahren unablässig als Epidemiologe in jeder Talkshow ausgibt....

Hallo Herr Kohlhass, ich habe ja durchaus Verständnis dafür wenn jemand eine Person aus der Politik nicht so mag.
Dann darf man das auch durchaus mit Kritik äußern.

Aber was Sie da über Herrn Prof. Dr. Lauterbach behaupten ist schlicht eine Verleumdung dessen guten Rufes.

Ich bin erstaunt, dass so etwas bei der Cicero-Redaktion durchging und nicht entfernt wurde.
Leider kann man hier ja keinen Komm.melden.
Bei Ihrem würde ich es gerne tun.

Ich bitte Sie den hier übliche guten Ton untereinander u. auch über andere, zu beachten u. auch selbst zu pflegen. Danke

Herr Lauterbach ist Dr. med. was mit einem Dipl./Master in anderen Bereichen gleichzusetzen ist. Ein Dr. med. ist nicht vergleichbar mit einem Dr. Ing. etc. Herr Lauterbach hat nie habilitiert, er arbeitet auch nicht wissenschaftlich, er weist also keine besondere Eignung als Professor auf.

Ich unterstelle, daß Herr Lauterbauch diese Position von der Uni Köln nur bekommen hat, weil man von seiner Bekanntheit profitieren wollte, an der Eignung des Herrn L. kann es sicher nicht gelegen haben, denn die hat er aus meiner Sicht nicht.

Herrn Lauterbach zu verklären so wie Sie es tun, wird der Sache nicht gerecht. Herr Lauterbauch stand hinter vielen Dingen, an denen unser Gesundheitssystem heute leidet, so z.B. Klinikschließungen, Fallpauschalen etc. Herr Lauterbach ist kein guter Gesundheitsminister, ich bin mir sicher, daß werden auch Sie in 4 Jahren so sehen, bis dahin wird er, wie auch die gesamte Regierung, viel nachhaltigen Schaden anrichten.

Michael Kohlhaas | Di, 7. Dezember 2021 - 08:04

In reply to by Rob Schuberth

... verehrter Herr Schubert. Dann wollen wir alle mal schwer hoffen, der dass der von ihnen so Hochgelobte jetzt im Amt zeigt, dass er nicht nur ein Talkshow-Minister ist.

Yvonne Stange | Di, 7. Dezember 2021 - 09:58

In reply to by Rob Schuberth

Das ist nicht Ihr Ernst, Herr Schuberth?! Wiki ist ok, wenn man das Ende eines Filmes nachlesen will aber für alles andere mehr als zweifelhaft als Quelle!!
Ich stimme Herrn Kohlhaas zu. Das nur am Rande. Und ich finde auch die Einschätzung, er hätte sich nie geirrt für anmaßend! Ich frage eher: Wann lag er mal richtig?? XD

Charlotte Basler | Di, 7. Dezember 2021 - 12:36

In reply to by Yvonne Stange

Mal unabhängig davon, dass es sich bei unseren Post`s nicht um wissenschaftliche Arbeiten handeln dürfte …… Quelle Writers: „Doch darf Wikipedia bei wissenschaftlichen Arbeiten als Literaturquelle verwendet werden? Diese Frage wird öfters gestellt und kann nicht eindeutig beantwortet werden, denn das ist von Einrichtung zu Einrichtung verschieden. Sie als Studierender müssen dies mit dem jeweiligen Betreuer klären. Mittlerweile gibt es zahlreiche wissenschaftliche Arbeiten, die Wikipedia als Quelle verwenden oder sich mit Wikipedia als Quellenangabe beschäftigen.“

Yvonne Stange | Di, 7. Dezember 2021 - 17:28

In reply to by Yvonne Stange

Ich meinte natürlich Herr Lauterbach, das kam sehr mißverständlich rüber! Tut mir leid.

Klaus Funke | Mo, 6. Dezember 2021 - 15:09

dann wäre dieses Kabinett eine Steilvorlage.
Wie lange diese Regierung hält, ist ein großes Fragezeichen. Alleine Frau Baerbock könnte international so manchen Bock schießen. Ich traue ihr leider gar nichts zu. Ob Kanzler Scholz das lange mitmachen wird, ist ungewiss. Vermutlich wird sie irgendwann demnächst ins Glied zurücktreten. Und einen ihr gemäßen Posten übernehmen. Bei Herrn Lauterbach bin ich mir nicht sicher, als Bundesminister muss er anders auftreten als ein Talkshowgast. Das Sparen wird im Gesundheitsressort ein Ende haben... insgesamt wird es für Deutschland peinlich, aber für uns unterhaltsam sein. The Show must go on.

Enka Hein | Mo, 6. Dezember 2021 - 15:18

...und der deutsche Michel muss jetzt auf eigene Kosten die Geisterbahn benutzen. Ob er will oder nicht.
Als Zwangszuschauer weiß man gar welche Figur am Schlimmsten ist.
Egal. Die Zeit läuft.
Lasset den Spuk beginnen.🥴😭

Alexander Brand | Mo, 6. Dezember 2021 - 16:17

Feststeht, daß es Deutschland und den Deutschen in 4 Jahren deutlich schlechter gehen wird als heute. Feststeht auch, daß die FDP aus dem nächsten Bundestag fliegt.

Was noch offen ist, ist wie lange es dauert, bis die von Kobolden (fehl-)geleitete Außenministerin Baerbock den ersten internationalen Eklat auslöst, weil sie etwa beim Besuch in Peking, China mit Japan verwechselt oder beim Besuch in Moskau Rußland gar gemeinsam verenden will.

Auch offen ist die Frage wie lange der R/Gr./G Spuk halten wird, wann rebelliert die FDP-Basis gegen die Spitze, weil das FDP-Programm völlig untergeht? Ich sehe nicht, daß die FDP-Basis das böse Spiel ihrer Leitung 4 Jahre mitspielen wird.

Diese Regierung ist ein weiterer großer Rückschritt, sie wird mehr Europa, weniger Deutschland, weniger Freiheit, mehr Bevormundung, mehr Migration, weniger Industrie und alles in allem weniger Wohlstand uns Lebensqualität bringen. Das Klima wird sie auch nicht „retten“ denn das geht gar nicht.

Heidemarie Heim | Mo, 6. Dezember 2021 - 16:23

Meinen herzlichen Dank dafür an das Cicero- Servicepersonal;-)! Wie lange ich wohl brauche mit meinem bescheidenen Namensgedächtnis die alle auf die Rolle zu bekommen? Ich hoffe, die meisten der Damen und Herren fallen im Gegensatz zu unserer künftigen Außenbeauftragten für Moral mehrheitlich durch beherztes Tun und zupacken bei der Beseitigung bzw. Wiederaufbau der Hinterlassenschaften auf, als durch von äußerster "Diplomatie" geprägte Aussagen in Richtung Maskenlieferanten & Co., die unbedingt ihrer Ansprache bedürfen! Da wäre ich allzu gerne mal Simultan-Dolmetscherin;)! Doch Scherz beiseite. Alle vereint, zumindest was mich persönlich angeht die ich keinen von ihnen gewählt habe die Tatsache sowie wirklich schwierige Aufgabe mich wieder einigermaßen mit der Politik zu versöhnen, bzw. mein Vertrauen darin wieder zu erlangen. Ich bin meinerseits bereit und guten Willens jeden Versuch weiterer diesbezüglicher Schadensbegrenzung entsprechend zu honorieren. Also in die Hände gespuckt!!!

wird sich zeigen. Allein mir fehlt der Glaube.
Aber in einem sehe ich total schwarz. Was soll den aus den Quasselstrippen* innen ohne Karl den Pandemieerklärer werden? Von Will bis Lanz im Bunde von Illner & Maischberger mit Plasberg im Schlepptau….. Mein Vorschlag: Sendezeit auf 50% reduzieren und Zwangsgebühren abschaffen.
Einen nicht ganz Ernst zu nehmenden Gruß aus der Erfurter Republik

Und manch einer Redaktion lieber Herr Ingofrank;)! Ich bewundere Ihre Empathie, denn in der Tat muss man sich Gedanken machen um die Damen und Herren Talker*innen, deren Lebenszweck in den letzten 16 Jahren darin bestand mit den von ihnen sorgfältig ausgesuchten Gästen die im heimischen BRD-Kosmos sowie die in der EU anzutreffenden rosa Elefanten mit gekonntem Geschwurbel auszublenden für den geneigten Zuschauer;). Oder wer denkt an die armen, nun von allen guten Geistern verlassenen Regierungssprecher und Ex-Journalisten? Doch das Show-Leben geht weiter, und mal ehrlich, gibt es eine bessere und preiswertere Einschlafhilfe als die monoton vorgetragenen Standardantworten auf Fragen, die so gar nicht gestellt wurden;)? Eben! Liebe Grüße, wir schaffen das weiter zu 100%!

Wolfgang Jäger | Mo, 6. Dezember 2021 - 16:32

...Unheil nimmt seinen Lauf!

Manfred Bühring | Mo, 6. Dezember 2021 - 16:48

Siehe Kommentar zum vorherigen Artikel. Warum alles doppelt und 3fach durchkauen, liebe Cicero-Redaktion, und nun auch noch hinter der Bezahlschranke - tss tss

gabriele bondzio | Mo, 6. Dezember 2021 - 17:13

der Gesellschaft beteiligt, wird Gesundheitsminister. Kurz vor der Pandemie war er noch ein eifriger Verfechter der Klinikschließungen.
https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/politik/krankenhaeuser…

Mit der von ihm beworbenen Fallpauschale ist er genau so an der Misere beteilig, in der Beschäftigte und Kliniken stecken.
https://www.sueddeutsche.de/muenchen/personalmangel-spart-die-kliniken-…

Lauterbach ist der Beleg dafür, dass man trotz fortlaufenden Fehleinschätzungen als Experte gelten kann. Ganz besonders bei Corona.

Und jetzt Gesundheitsministert...hammerhart!

"Den Expertenstatus kann für sich reklamieren, wer seine allgemeine Unkenntnis zielgerichtet spezialisiert hat." Renzie, Thom

Bernd Windisch | Mo, 6. Dezember 2021 - 17:47

am neuen Kabinett ist, dass Merkel nicht dabei ist. Ansonsten "Im Westen nichts Neues" Die Deutschen haben eben so gewählt. Mitgegangen = Mitgehangen.

Dem Cicero vielen Dank für die Fleißarbeit!

Sabine Lehmann | Mo, 6. Dezember 2021 - 17:55

Eigentlich wollte ich die Rollenbesetzung in der Ampel des Grauens kommentieren, aber ich geh jetzt lieber ganz schnell nochmal einkaufen, denn damit könnt es ganz schnell wieder vorbei sein, wenn ich sehe, wer da jetzt Gesundheitsminister ist. Einst ist sicher: mit d e m Personal wird Deutschland als einziges Land in Europa auch noch im Jahre des Herrn 2200 mit Lockdowns, elendigen Masken und sonstigen sinnvollen Maßnahmen ein Grippevirus "bekämpfen". "Corona for ever". Wo ist eigentlich Dieter Bohlen, wenn man ihn braucht? Klingt doch einem neuen Nr.1 Hit, oder nicht?

Charlotte Basler | Mo, 6. Dezember 2021 - 19:17

Es wird erzählt, die neue Außenministerin habe zum Amtsantritt einen riesigen Globus erhalten. Nach erster Freude, war sie sehr enttäuscht, als sie Lummerland nicht fand.

Sabine Lehmann | Di, 7. Dezember 2021 - 00:04

In reply to by Charlotte Basler

Jeder hat mal klein angefangen, geben wir ihr doch eine Chance sich zu bewähren. Nach zwei Glühwein (man höre und staune: es gibt noch Oasen in Deutschland, wo freilaufende Menschen in freier Wildbahn ohne Leinenzwang anzutreffen sind) bin ich heute Abend etwas nachsichtig;-) Obwohl es mir sichtlich schwer fiel mit Maske….ach lassen wir das.
Spaß beiseite, ich hätte mir auf einem Posten, der Deutschland in der Welt repräsentiert, durchaus jemand mit Charisma, Eloquenz, Intellekt und einer Prise Charme gewünscht. Von allem hat sie nichts. Oder sie konnte es bislang erfolgreich verbergen.
Ob es reicht, niedlich auszusehen und schneller zu sprechen als Gisela Schlüter, wage ich zwar zu bezweifeln, aber vielleicht sind die Bewohner anderer Länder und Kontinente ja ganz begeistert von Annalena. Bei Merkel war‘s doch auch so, so dermaßen beliebt im Ausland, da hätte man sie glatt abgeben können;)
Schönen Nikolaus

Ernst-Günther Konrad | Di, 7. Dezember 2021 - 08:02

Nun gut, der Bürger hat diese Parteien gewählt und scheint mit ihnen als Koalition einverstanden zu sein. Jedenfalls ist die Ampel Ergebnis dieser letzten BT-Wahl. Ich bin mir sicher, dass wir alle im Forum bereits jetzt schon über den ein oder die andere vom Leder ziehen könnten. Dennoch ist es für mich ein Akt der Fairness, auch dieser Regierung 100 Tage zu geben und abzuwarten, wie sich die einzelnen darstellen werden. Ob diese Ampel mehr als zwei Jahre hält? Ich bin da skeptisch. Aber andererseits klebt Machthunger und Eigenversorgungsgedanken bekanntlich zusammen. Ich warte erst einmal ab, bevor ich inhaltlich kritisiere. Ja, gutes erwarte ich nicht, aber kann man Merkel in ihrem Wirken noch überbieten? Wird es nicht so sein, dass diese Regierung nur beendet, was 16 Jahre Merkel und die CDU begonnen haben. Vieles ließe sich ohnehin nicht wieder rückgängig machen, das sehen wir ja an der Migrationspolitik. Ab Mittwoch wird es auch für die Ampel heißen: "Jetzt sind se halt ma da."

Yvonne Stange | Di, 7. Dezember 2021 - 10:27

Der trifft es meiner Meinung nach sehr gut, dieses Gruselkabinett....
"Als habe man Merkels Politik in Flaschen abgefüllt und dann zu Sirup eingedickt."
Mehr kann man dazu nicht mehr sagen. Ich frage mich nur, wer hat diese Leute gewählt? Ein geisteskrankes, von Todessehnsucht geplagtes Volk? Ich jedenfalls nicht!

helmut armbruster | Mi, 8. Dezember 2021 - 08:24

was wird ein Lawrow mit einer Quasselstrippe machen?
Wir werden leider nicht Augenzeugen sein können, aber es braucht nicht viel Phantasie um sich vorstellen zu können, wie sie untergebuttert wird.
Ich hoffe sehr, dass ich mich täusche...

Ihr Kommentar zu diesem Artikel

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Liebe Leserinnen und Leser,
wir freuen uns über jeden Kommentar und wünschen uns eine konstruktive Debatte. Beleidigende, unsachliche oder obszöne Beiträge werden deshalb gelöscht. Ebenfalls gelöscht werden ad-hominem-Kommentare, die lediglich zum Ziel haben, andere Foristen zu diskreditieren. Auch anonyme Kommentare werden bei uns nicht veröffentlicht. Wir bitten deshalb um Angabe des vollen Namens. Darüber hinaus behalten wir uns eine Auswahl der Kommentare auf unserer Seite vor. Generell gilt: Pro Artikel ist pro Nutzer ein Kommentar und eine Replik auf einen anderen Leserkommentar erlaubt. Kommentare, die Links zu zweifelhaften Webseiten enthalten, werden nicht veröffentlicht. Um die Freischaltung kümmert sich die Onlineredaktion von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr. Am Wochenende werden Forumsbeiträge nur eingeschränkt veröffentlicht. Nach zwei Tagen wird die Debatte geschlossen. Wir danken für Ihr Verständnis.