AfD - Ein deutsches Ereignis

Die AfD könnte bei der Wahl am 24. September erstmals in den Bundestag einziehen. Nur wofür steht die Partei eigentlich? Eine Spurensuche

Alice Weidel (l) und Alexander Gauland, die Spitzenkandidaten der Partei Alternative für Deutschland (AfD) für die Bundestagswahl, äußern sich am 18.09.2017 bei einer Pressekonferenz in Berlin zu den Themen Zuwanderung und Kriminalität.
Möglicherweise kommt man dem Phänomen AfD näher, wenn man sie weniger als Partei und mehr als Metapher betrachtet / picture alliance

Autoreninfo

Sophie Dannenberg, geboren 1971, ist Schriftstellerin und lebt in Berlin. Ihr Debütroman „Das bleiche Herz der Revolution“ setzt sich kritisch mit den 68ern auseinander. Zuletzt erschien ihr Buch „Teufelsberg“

So erreichen Sie Sophie Dannenberg:

1: Bad Dürrenberg

„Bad Dürrenberg hat ein Zigeu­nerproblem.“ Die Frau, die diesen Satz ausspricht, ist um die 60 und solariumbraun. Ihre Haare sind schwarz gefärbt, und sie trägt eine weite Blumenbluse mit einem Glitzerdrachen darauf. Normalerweise geht sie nicht zur Wahl. Aber vielleicht macht sie im September ein Kreuz bei der AfD. Die Frau hat keine Ahnung, wie so ein Satz in der Medienwelt rumkommt, vermutlich nicht mal, dass man so was nicht sagt. Sie lebt ja nicht in der Medienwelt, sondern in einem kleinen Ort im tiefsten Sachsen-Anhalt, fernab der großen Städte.

Cicero Plus weiterlesen

  • i
    Alle Artikel und das E-Paper lesen
    • 4 Wochen gratis
    • danach 9,80 €
    • E-Paper, App
    • alle Plus-Inhalte
    • mtl. kündbar

Ihr Kommentar zu diesem Artikel

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Liebe Leserinnen und Leser,
wir freuen uns über jeden Kommentar und wünschen uns eine konstruktive Debatte. Beleidigende, unsachliche oder obszöne Beiträge werden deshalb gelöscht. Ebenfalls gelöscht werden ad-hominem-Kommentare, die lediglich zum Ziel haben, andere Foristen zu diskreditieren. Auch anonyme Kommentare werden bei uns nicht veröffentlicht. Wir bitten deshalb um Angabe des vollen Namens. Darüber hinaus behalten wir uns eine Auswahl der Kommentare auf unserer Seite vor. Generell gilt: Pro Artikel ist pro Nutzer ein Kommentar und eine Replik auf einen anderen Leserkommentar erlaubt. Kommentare, die Links zu zweifelhaften Webseiten enthalten, werden nicht veröffentlicht. Um die Freischaltung kümmert sich die Onlineredaktion von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr. Am Wochenende werden Forumsbeiträge nur eingeschränkt veröffentlicht. Nach zwei Tagen wird die Debatte geschlossen. Wir danken für Ihr Verständnis.