Kernkraftwerk Neckarwestheim
Kernkraftwerk Neckarwestheim / dpa

Gasumlage, Inflation, Atomkraft - Hans-Werner Sinn: „Wir müssen in die Atomkraft gehen“

Inflation und Gaspreise brennen ein Loch in die Portemonnaies der deutschen Bevölkerung. Im Interview erklärt der ehemalige Chef des Ifo-Instituts, Hans-Werner Sinn, warum die Preise steigen müssen, wenn das Gas knapp wird, was er von einer Übergewinnsteuer für Energiekonzerne hält und warum der Kohleausstieg sinnvoll ist, der Ausstieg aus der Atomkraft aber eine deutsche Geisterfahrt auf der internationalen Autobahn ist.

Autoreninfo

Liudmila Kotlyarova ist Redakteurin bei der Berliner Zeitung, Fachgebiet: Wirtschaft und deutsch-russische Beziehungen.

So erreichen Sie Liudmila Kotlyarova:

Der ehemalige Chef des Ifo-Instituts, Prof. Dr. Hans-Werner Sinn, gilt als der Pate und das Enfant terrible der deutschen Wirtschaft. 

Herr Sinn, Wirtschaftsminister Habeck hat neulich gesagt, dass das Modell der Abhängigkeit von „billigem“ russischen Gas gescheitert sei. Ist der liberale Wirtschaftsansatz der Bundesrepublik daran schuld? Der liberale Gasmarkt hat sich ja für das billigste Produkt entschieden.

Cicero Plus weiterlesen

  • i
    Alle Artikel und das E-Paper lesen
    • 4 Wochen gratis
    • danach 9,80 €
    • E-Paper, App
    • alle Plus-Inhalte
    • mtl. kündbar
Manfred Bühring | Mo, 22. August 2022 - 08:52

„Es ist eine gefährliche Utopie, bei der man sich nur wundern kann, dass sie so viel Rückhalt in der Bevölkerung hatte.“ Wir stehen vor dem Scherbenhaufen eines kompletten Politikversagens. Und die Bevölkerung ist durch ebensolches Versagen der 4. Gewalt sediert und nicht mehr in der Lage, selbständig zu denken. Die alte unheilvolle Autoritätshörigkeit des deutschen Michel wird unsere Gesellschaft gegen die Wand fahren.

Peter Sommerhalder | Mo, 22. August 2022 - 08:58

Das macht doch Sinn was Sinn sagt.

Aber eben, da Deutschland schon längere Zeit nicht bei Sinnen ist, wird Deutschland auch in naher Zukunft nicht zu Sinnen kommen...

Achim Koester | Mo, 22. August 2022 - 09:56

ist nichts Anderes als eine gigantische Bilanzfälschung, bei er Passiva in die Aktiva verschoben werden, also ein Delikt, für das jeder Unternehmer einige Jahre in den Knast wandern würde.

Norbert Heyer | Mo, 22. August 2022 - 10:05

Was Herr Sinn sagt, macht Sinn - aber für die Grünen ist es Unsinn. Alle Ereignisse der letzten Zeit - Ahr-Hochwasser, heißer Sommer, Inflation, Ukraine-Krieg, Energie-Knappheit und Material-Knappheit haben ausschließlich den Grünen in die Karten gespielt. Sie sehen sich jetzt als die einzig wahren und echten Gestalter der Zukunft. Solange sie diese Macht und diesen Einfluss haben, wird nichts mehr in Deutschland zum Wohle seiner Bürger geschehen - gar nichts mehr, wir werden mit Sparappellen und Waschlappen-Ideen konfrontiert und es werden keine Bemühungen unternommen, für diesen Winter alles an Energie zu schöpfen, was möglich ist. Mit ganz klaren Worten: Die Grünen opfern für ihre Ideologie das Leben von über 80 Millionen Menschen. KKW werden von den Grünen niemals gebaut werden, das verstößt gegen ihre kranken Wahnvorstellungen. Einige scheinen jetzt aufzuwachen, aber für eine Umkehr zur Realität ist es schon zu spät. Deutschland geht unter und damit auch Europa und
die EU.

Urban Will | Mo, 22. August 2022 - 10:26

Im ersten Teil merkt man allerdings, dass da jemand spricht, der privat keinerlei finanzielle Sorgen hat.
Steigende Zinsen zu fordern, mag Sinn machen (schönes Wortspiel...:-)), doch im Zshang mit horrend steigenden Preisen gerade da, wo der Privatmann hohe Schulden macht (Bau, Hauskauf) sind steigende Zinsen der Killer.
Wie soll ein Normalverdiener mit Familie der für ein passendes Haus schon in weniger teuren Lagen schon Preise um eine Mio stemmen muss (wo man vor kurzem noch für 500Tsd etwas passendes bekam), diese bei >3% noch finanzieren ?
Da die Errichtungskosten auch schon so hoch sind, dass der Bau eines Hauses plus Grundstück die gleiche Summe verschlingt, werden die Kaufpreise f Immob. kaum sinken.

Sinns Analyse der bekloppten links – grünen (incl. CDU u FDP) Energiepolitik ist treffend.
Doch solange D der Sekte, die all dies forciert, hinter rennt, wird sich da nichts ändern.
Die Grünen haben D vollständig im Griff. Das ist es, was zuerst erkannt werden muss.

Dieter Bauß | Mo, 22. August 2022 - 10:34

Man wolle Russland ruinieren und nie mehr Gas von dort kaufen, hat Frau Bärbock gesagt. Gleichzeitig beschwert sich Herr Habeck, dass zur Zeit über NS 1 weniger Gas aus Russland geliefert wird.
Über die voll befüllte und funktionsfähige Leitung NS 2 will man auch kein Gas, weil von unseren Freunden verboten. Es gibt also aus Russland „gutes Gas“ über NS 1 und „böses Gas“ über NS 2.
Qui bonum ! Die „Investitionen“in der Ukraine beginnen sich zu rechnen.
Und ja, es geht uns momentan noch zu gut, weil wir fordern immer noch keine sachliche Debatte über die AKW‘s.
Das ist ein Paradebeispiel für erfolgreiche „Mainstreamverblödung“ der Bürger in Deutschland.

E.Paul | Mo, 22. August 2022 - 10:42

Für die grüne Ideologie grausam, aber wahr. Super erklärt, dass unser Alleingang weder die Umwelt noch den Rest der Welt interessieren. Ich fürchte nur, dass die Bevölkerung (sowohl die fanatische wie die schweigende) es erst realusieren werden, wenn wir als Insel der Armut in Europa dümpelt. Die fanatischen Politiker (selbst natürlich unverändert wohlhabend) dagegen, werden mit ihrem fachistisch totalitären System daran mit Planwirtschaft, Ausreiseverbot und Bestrafung jeden Widerspruchs zwanghaft an Ihrer Ideologie festhalten. Öko-DDR 2.0 ist vermutlich nicht mehr aufzuhalten. Den egal welche Parteien an die Macht kommen (sofern es künftig noch Wahlen gibt) ist der Verfall Deutschlands nicht mehr aufzuhalten. Die Alternative für Deutschland darf ja nicht gewählt werden, da diese dem Volk als unwählbar, da Rechtsradikal sowohl medial wie politisch klar verurteilt wird. Am Ende wählt die Mehrheit eh nicht mehr, da es ja keine Alternative gibt.

Wolfgang Jäger | Mo, 22. August 2022 - 10:44

H.W.Sinn?
Hört in diesem Land noch jemand auf kompetente, erfahrene, kluge und vernünftige Leute? Kommen die im Diskurs noch vor? Was nicht passt, wird gecancelt!
Ideologie hat Vorfahrt. Aktivisten haben Vorfahrt. Besessen von ihrem missionarischen Willen zur Transformation. Weltretter und Hysteriker, Moralisten mit grenzenloser Hybris, debattenfreie Alternativlosigkeit.....
H.W. Sinn ist in diesem Komtext leider sinnlos geworden. Das ist die Realität.

Christa Wallau | Mo, 22. August 2022 - 13:19

klipp und klar schon die ganze Zeit ???
Na, welche Partei ist das wohl, die da von Anfang an Flagge gezeigt hat u. sich dafür auf's Übelste beschimpfen lassen mußte ??? Niemand - auch Sie nicht, Herr Sinn - ist einziges Mal dieser Partei u. ihren Wählern beigesprungen u. hat zugegeben: "Hier hat die AfD recht."
(Ach, so: Wenn ein "Falscher" -Geächteter- etwas Richtiges sagt, dann ist das automatisch nichts wert bzw. man unterschlägt seine Aussage. Bei denen gibt es doch "den Höcke"! Daher muß man alles, was von ihr kommt, sofort vergessen.)
Daß wir unsere sicheren Atomkraftwerke fast alle abgeschaltet haben u. weitere abschalten wollen, ist an Idiotie nicht mehr zu überbieten. Während rechts und links von uns die Staaten weiter auf diese Energieform setzen u. sogar neue Kraftwerke bauen, ruiniert sich Deutschland aus purer ideologischer Verranntheit selber.
Und das soll jemand, der bis drei zählen kann, noch vernünftige Politik nennen u. Parteien wählen, die diesen Unsinn mittragen?

so kann er immer als warnender Gegenpart zur Politik, die Alibi-Funktion übernehmen, es wäre in D möglich, auch konträre Meinungen offen zu vertreten. Sobald er auch nur mit einem Satz erklären würde, dass die einzige Opposition im BT die gleiche, nämlich seine Meinung vertritt, wäre er aus dem Rennen. Ich kann das verstehen. Wir alle wissen doch inzwischen, was ein solches Bekenntnis bringen würde, oder? Im Übrigen wäre es letztlich nicht in Ordnung, weil von ihm in diesem Punkt Neutralität abgefordert werden kann. Wir haben schon genug „Experten“, die mit einem FAN-Schal ihrer links-grünen Heimat in den ÖRR einseitig informieren.

Das musste ja kommen. Wie ich fürchte, wird auch dieses Mal die Online-Redaktion zuschlagen und Kritik an der öffentlich geäußerten AfD-Werbung - der man folglich auch widersprechen können sollte - im digitalen Reißwolf vernichten.

Die AfD hat immer schon gesagt, man solle die Kernkraft auch weiter nutzen. Denn für die AfD gibt es ja keine Notwendigkeit zur Energiewende. Denn für die AfD gibt es ja auch keinen Klimawandel (warm war's ja früher schon mal). Und deswegen macht die AfD gerade mächtig Stimmung im Volke - dem es schon mal kalte Füße, Hände und Ohren für den Winter voraussagt.

Schuld daran sind natürlich nur die demokratischen Parteien. Dass nur die AfD uns retten kann, hat uns die Foristin - selbst Mitglied bei den Rechtsextremen - ja schon immer gesagt. Und heute, wo ein Herr Sinn ins gleiche Horn bläst, klagt sie gewohnt trotzig wie schlecht man ihre Partei doch behandelt hat.

Gut, die AKWs, blieben sie am Netz, könnten 2% (!) des ausfallenden Gases kompensieren. Toll.

Armin Latell | Mo, 22. August 2022 - 14:13

wie unaufgeregt Professor Sinn argumentiert. Trotzdem könnte er für mein Teil etwas deutlicher bei den Ursachen und Verantwortlichen der ganzen Misere sein.

ursula keuck | Mo, 22. August 2022 - 16:37

Ich bin gespannt, wie der dumme deutsche Michel auf einem unnötig verursachten entsetzlichen wirtschaftlichen Blackout der grünen Mafia verursacht - welche schon vorher unser Gemeinwohl durch blindwütigen Aktionismus geschändet - reagiert und bei den Wahlen hoffentlich endgültig zum Teufel schickt.
Allerdings befürchte ich dass die grünen linken Zeitgeistmedien mit ihrem verlogenen grünen Moral-Establishment ihre DNA bei den gutgläubigen Menschen jahrelang so fest eingefleischt haben und die Bürger setzen selbstverständlich um, was der grüne Zeitgeist die Virus DAN vorheuchelt.

Gerhard Lenz | Mo, 22. August 2022 - 18:07

Herr Sinn hat vor Jahren schon den finanziellen Bankrott der BRD wegen der Target-II-Grenzen vorausgesagt. Auf den wir bis heute warten.

Der Nutzen, den uns der Fortbetrieb der noch laufenden AKWs bringen würde, ist angeblich marginal - man spricht von ca. 2% des ausfallenden Gases, das ersetzt werden könnte. Ein temporäres Festhalten an der Kernkraft ist unsinning, selbst die Betreiber stehen dem angesichts der logistischen Herausforderungen skeptisch gegenüber. Andererseits ist ein unbegrenzter Dauerbetrieb keine Option. Kernkraft ist keine zukunftsträchtige Energieform. Ungelöst und nach wie vor zu groß die Risiken, in FRA muss ständig irgendwo ein Reaktor vom Netz genommen werden. Das hier so gerne als Beispiel genannte neue finnische AKW wird mit einer Verspätung von 10 Jahren (!) vielleicht ans Netz gehen.
Herr Sinn ist sicher ein äußerst kompetenter Wirtschaftsfachmann, der allerdings gegenwärtige und zukünftige Herausforderungen mit Rezepten von gestern bekämpfen will.

wie D im Winter hinsichtlich Gas- und Stromverbrauch über die Runden kommt. Interessant ist es dann auch, in welchen Umfang D nach Abschalten der AKW's Energie eingekauft hat, bspw. Fracking-Gas aus den USA oder Atomstrom aus FRA. Wenn es in D scheinbar eine Insellösung geben soll, dann wäre es auch wichtig, dass man im kalten, wind- und sonnenarmen Winter energietechn. autonom ist und nicht auf "ethisch" unsaubere Energien zurückgreifen muss.

Tomas Poth | Mo, 22. August 2022 - 21:00

Wer nur auf Wind und Sonne baut, der steht immer wieder an der spannungslosen Steckdose.
So kann man auch leben wollen, vielleicht als Aussteiger auf einer abgeschiedenen Insel.
Aber nicht ein Volk von 82. Mio..

Brigitte Simon | Di, 23. August 2022 - 02:21

Je länger der Krieg in der Ukraine dauert, desto stärker ist Deutschlands Demokratie bedroht.

Sinn zerlegt mit stichhaltigen Argumenten die Choreographie der Ampel zum Zerfall des deutschen Wohlstands, den wir uns erarbeitet und nicht genommen werden darf. Auch nicht von der Ukraine. Die Ideologen in Berlin zerstören in Rekordzeit die Lebenserwartung von Genera-tionen. Dieser Wahnsinn muß gestoppt werden und die Grüne Ideologie muß entlarvt werden. Sie ist irrational und gefährlich. Jetzt wird ohne Not die Inflation angeheizt. Denjenigen, die nicht staatlich alimentiert sind, steht das Wasser wirt-schaftlich bis zum Hals. Unterdessen exponen-ziert die Infrastruktur.

Fakt ist sagt Prof. Heinemann, Leiter der Euro-päischen Wirtschaft, wir leben in keinem Schla-raffenland. Und Habeck behauptet in der ARD "Deutschland muß mal richtig Geschichte schreiben und nicht deutsche Bäsigkeit walten lassen. Denn Deutschland ist Kriegspartei, Wirt-schaftskriegspartei. Wir werden ärmer.

Leider ist der deutsche Steuerzahler noch nicht aufgewacht.
Mediale, wie auch durch die Regierung vorangetriebene Indoktrination, Angst und Schrecken zu verbreiten, hilft weder Rentnern noch andern Menschen, die von Armut betroffen sind.
Die links - grüne Gedankenpolizei wird gegen Winter die Thermostate in den Wohnungen überprüfen und schauen, ob ich ein Hakenkreuz ins Klo scheisse oder ne stinkende Wurst.
Wie wohnt den Habeck, was isst Frau Lang ?
Weder Dosensuppen noch Knäckebrot.
Der dumme Deutsche schon, im kommenden Winter.
Von erfrorenen Rentnern und Obdachlosen, ganz zu schweigen.