Meyers Blick auf... - ...die dramatische Situation in Hongkong

Cicero-Kolumnist Frank A. Meyer spricht über den Konflikt zwischen Hongkong und China

Frank A. Meyer

Brigitte Miller | Do, 9. Juli 2020 - 11:02

Herr Meyer
für diese sachlichen Ausführungen. Die Ursache dafür, dass so viele Leute denken, Trump sei schlimmer als Xi Jinping und das Schlimmste überhaupt-
darf man mit Fug und Recht den führenden Medien zu schreiben, un den USA , aber auch hier.

Kai-Oliver Hügle | Do, 9. Juli 2020 - 17:43

In reply to by Gast

China ist eine schlimme Diktatur, aber die politische Führung scheint rationaler, berechenbarer als die USA unter Trump. Vielleicht haben die von Meyer erwähnten Befragten das mit "vetrauenswürdig" gemeint.
Trump hat wirtschaftlich Druck gemacht, aber nicht um Zugeständnisse bei Demokratie und Menschenrechten zu durchzusetzen sondern eine bessere Handelsbilanz. In einem Interview äußerte sich Trump 1990 übrigens durchaus lobend über die gewaltsame Niederschlagung der Studenten-Proteste in China im Jahr zuvor:

https://www.businessinsider.com/trump-praised-china-tiananmen-foreshado…

Ich halte es hingegen für, vorsichtig formuliert, ziemlich gewagt, Friedman zu unterstellen, er habe eine Unterdrückung des Volkes gefordert, nur weil chilenische Ökonomen an der Chicago School ausgebildet wurden. Siehe hierzu:

https://youtu.be/dzgMNLtLJ2k

Günter Johannsen | Fr, 10. Juli 2020 - 10:39

In reply to by Gast

Warum wollen sie eine schlimme mörderische Diktatur der Kommunisten in China verharmlosen? Damit weiter dieses "arme" Land an Atombomben basteln kann mithilfe der von unsere "Regierung" jährlich gezahlten 630 Millionen € Entwicklungshilfe? Entwicklungshilfe für ein Land, was sich Afrika gezielt "andient" mit Millionen-Investitionen? Das ist - mit Verlaub - pervers!

Welchen Teil von "China ist eine schlimme Diktatur" haben Sie denn nicht verstanden?
Was Berechenbarkeit angeht, so ist das ein ziemlich wertfreier Begriff, den ich verwendet habe, um zu erklären, was die von Meyer zitierten Deutschen -möglicherweise - mit "vertrauenswürdig" gemeint haben. Auch böse Menschen und Systeme verhalten sich zuweilen berechenbar (im Sinne von vorhersehbar), während Trump vollkommen erratisch ist.

Romuald Veselic | Do, 9. Juli 2020 - 16:19

nur das Appellieren an gesunden Verstand des durchschnittlichen "Westlers", ist einfach hoffnungslos.
In Hong Kong wurden keine China-Denkmäler oder Erinnerungsstätten zerstört, beschmiert, mit dazu gehörendem Raub oder Plünderung. Schon gewisse Disziplin u. Wertschätzung steht dahinter.

Speziell Deutschland, kann nichts bewirken. Figuren, wie Heiko M, der Außentandler, ist clownesk, mit seiner Nerd-Brille. Ich kann mir vorstellen, in seinem Benehmen/Bemühen steckt so viel Dynamik, wie in einem Holzpfosten. Ich kann mir auch vorstellen, dass hinter den diplomatischen Kulissen, müssen sich seine Gesprächspartner kaputtlachen. Denn, wenn ich Heiko M sehe, muss ich schmunzeln. In seiner Haltung steht null Autorität. Ich hoffe, dass dies nicht "rassistisch" definiert/abgestempelt wird...
Jemand sollte ihm zuflüstern, dass er kein Humphrey Bogart ist.
Frohes Schaffen

Günter Johannsen | Do, 9. Juli 2020 - 19:29

von Deutschland … immer noch! Obwohl China selbst in Afrika massiv investiert. Nach dem Corona-Import, aber hauptsächlich nach den brutal-despotischen Interventionen in Hongkong (Vertragsbruch!) sollte ein kommunistisches Land von Deutschland keinen Cent mehr erhalten!