/aussenpolitik/frankreich-wahlen-erste-runde-prognose
Macron nach der Stimmabgabe

Wahlen in Frankreich - Macron liegt vorn

In Frankreich wurden die Wahlberechtigten zur ersten Runde der Präsidentschaftswahl an die Urnen gerufen. Die Wahllokale schlossen um 20 Uhr. Erste Hochrechnungen sehen Macron fünf Prozentpunkte vor Marine Le Pen.

Cicero Cover 6-22

Autoreninfo

Hier finden Sie Nachrichten und Berichte der Print- und Onlineredaktion zu außergewöhnlichen Ereignissen.

So erreichen Sie Cicero-Redaktion:

In der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahl liegt der amtierende Staatschef Emmanuel Macron ersten Hochrechnungen zufolge mit 28,1 Prozent vorn. Auf Platz zwei folgt mit gut fünf Prozent Abstand die Rechte Marine Le Pen. Damit haben Macron und Le Pen die besten Chancen, in die Stichwahl am 24. April einzuziehen. Jean-Luc Mélenchon vom La France insoumisem kommt mit 20,1 Prozent nur auf Platz drei.

Auch wenn Macron im Wahlkampf nicht begeisterte, profitierte der 44-Jährige von der Schwäche der anderen Kandidaten. Die rechte Populistin Le Pen versuchte dagegen, mit gemäßigteren Tönen zu punkten und inszenierte sich zugleich als Anwältin derjenigen, die unter der Inflation und der anwachsenden Teuerung leiden. Kandidaren der Linken und der traditionellen Konservativen spielten im Wahlkampf keine große Rolle.

Macron und Le Pen treten nun am 24. April in der Stichwahl gegeneinander an. Das ist eine Wiederauflage des Duells von 2017, in dem Le Pen Macron am Ende klar unterlag. Ob das in diesem Jahr genauso sein wird, gilt laut Beobachtern längst nicht als sicher.

Ein Sieg der 53-jährigen Le Pen, die bereits zum dritten Mal antritt, wäre für Europa ein Schock mit bedeutungsschweren Folgen. In der eskalierenden Krise zwischen dem Westen und Russland befürchten Europa und die USA ein Bröckeln der festen Pro-Ukraine-Front.

dpa

Ihr Kommentar zu diesem Artikel

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Liebe Leserinnen und Leser,
wir freuen uns über jeden Kommentar und wünschen uns eine konstruktive Debatte. Beleidigende, unsachliche oder obszöne Beiträge werden deshalb gelöscht. Ebenfalls gelöscht werden ad-hominem-Kommentare, die lediglich zum Ziel haben, andere Foristen zu diskreditieren. Auch anonyme Kommentare werden bei uns nicht veröffentlicht. Wir bitten deshalb um Angabe des vollen Namens. Darüber hinaus behalten wir uns eine Auswahl der Kommentare auf unserer Seite vor. Generell gilt: Pro Artikel ist pro Nutzer ein Kommentar und eine Replik auf einen anderen Leserkommentar erlaubt. Kommentare, die Links zu zweifelhaften Webseiten enthalten, werden nicht veröffentlicht. Um die Freischaltung kümmert sich die Onlineredaktion von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr. Am Wochenende werden Forumsbeiträge nur eingeschränkt veröffentlicht. Nach zwei Tagen wird die Debatte geschlossen. Wir danken für Ihr Verständnis.