Livestream zur Brexit-Einigung - Unverhoffte Weihnachtsbotschaft zwischen EU und UK

Die britische Regierung hat soeben die Einigung mit der EU auf einen Brexit-Handelspakt bestätigt. „Der Deal ist da“, teilte die Downing Street am Donnerstagnachmittag mit. Verfolgen Sie hier die Pressekonferenz von Ursula von der Leyen und Michel Barnier im Livestream.

brexit-einigung-livestream-ursula-von-der-leyen
„Der Deal ist da“ – Michell Barnier und Ursula von der Leyen / dpa

Autoreninfo

Hier finden Sie Nachrichten und Berichte der Print- und Onlineredaktion zu außergewöhnlichen Ereignissen.

So erreichen Sie Cicero-Redaktion:

Cicero im Januar

Nach monatelangen Verhandlungen über einen Brexit-Handelspakt ist nach Angaben aus EU-Kreisen eine Einigung mit Großbritannien gelungen.

 

Die britische Regierung hat die Einigung mit der EU auf einen Brexit-Handelspakt ebenfalls bestätigt.

 

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen bestätigt die Einigung auf einen Handelsvertrag.

 

Das Abkommen sei fair und ausgewogen, sagte von der Leyen in einer Pressekonferenz, die Sie unten im Stream nachsehen können.

 

Hier finden Sie den Stream zur Pressekonferenz des britischen Premierministers Boris Johnson.

Mehr lesen über

Bernd Muhlack | Do, 24. Dezember 2020 - 16:09

"Natürlich wird man sich einigen, und wenn an Silvester ist!" sagte Tochtern immer.
Nein, deswegen keine Spontan-Party in Whitechapel, auch dort steht (fast) alles still.

Beeindruckend und bemerkenswert ist ebenso, dass sowohl auf französischer als auch britischer Seite des Kanals inzwischen Hunderte Helfer (Polizei, Feuerwehr, medizinisches Fachpersonal usw.) die wartenden Trucker mit Hilfsmitteln sowie C-Schnelltests versorgen - Hut ab, chapeau!

Warten wir die Einzelheiten des Deals ab - eine Blaupause für Nachfolger?
Und werden ALLE zustimmen?

Merry Christmas - Frohe Weihnachten!

Gerd Runge | Do, 24. Dezember 2020 - 20:26

möchte ich nicht wissen, auf welches Chaos die sich jetzt unter Vorbehalt geeinigt haben wollen möchten.
Sind hoffentlich genügend Konjunktive enthalten.

Walter Bühler | Do, 24. Dezember 2020 - 21:11

... darüber freue ich mich, obwohl der Brexit mich nach wie vor traurig stimmt. Aber jetzt ist wenigstens gute Nachbarschaft mit UK möglich geworden.

Norbert Heyer | Mo, 28. Dezember 2020 - 06:52

Die endgültige Loslösung Großbritanniens von der EU ist vollzogen. Es ist ganz im Sinne von Herrn Johnson verlaufen: Einigung in allerletzter Minute. Die Briten haben wieder einmal Nervenstärke bewiesen, wie ein Pokerspieler, der mit schlechteren Karten seinen schwitzenden Gegenspieler besiegt. Großbritannien ist wieder allein für sich verantwortlich, was sich schon als Vorteil bei der Corona-Impfung erwiesen hat. Was bleibt übrig? Die Briten ersparen sich Beitragsmitglieder, die jetzt wohl - von wem wohl - übernommen werden. Die genauen Einigungspunkte sind noch nicht bekannt. Sollten sie sehr günstig für Großbritannien sein, könnte der Brexit durchaus Nachahmer finden. Die weitere Entwicklung und die Folgen für Wirtschaft und Wohlstand beim Vergleich EU und Großbritannien wird entscheidend sein. Wir verlieren einen Verbündeten, der ein solides Finanzverhalten immer eingeklagt hat. Ausgerechnet die Deutschen haben mit der unkontrollierten Migration diese Entwicklung mitverursacht.